Das 1×1 der Tarotkarten Teil 1

Du wolltest schon immer wissen, was hinter diesen geheimnisvollen Karten steckt und wie du sie für dich nutzen kannst? 
Eines vorweg, diese Karten ermöglichen dir einen Zugang zu einer ganz neuen Welt und liefern dir Antworten auf viele Fragen über dein Leben, die Liebe und was wohl die Zukunft für dich bereit hält. 

Die Bedeutung der Tarotkarten

Tarot besteht aus einem Set von 78 Karten, welche sich dadurch unterscheiden, ob sie zu den sogenannten Großen Arkana oder zu den Kleinen Arkana gehören. Kurz, je geheimnisvoller die Karte, umso größer das Arkana 😉 

Den meisten Menschen bleibt dieses uralte Geheimwissen jedoch verwehrt.  
Mit unserem 1×1 gewähren wir dir nun aber einen Einblick!

Kleine Arkana

Münze, Stab, Schwert und Kelch – 56 Karten der kleinen Arkana.
Sie sind nicht sonderlich geheimnisvoll, denn sie sind den üblichen Spielkarten sehr ähnlich.
Nur die Blattfarben sind etwas anders:

  • Kreuz = Stab
  • Herz = Kelch
  • Pik = Schwert
  • Karo = Münze

In diesen 4 Farben sind auch im Tarot alle Zahlen vom Ass bis hin zur Zehn enthalten. Ebenfalls findest du die Bild- oder auch Hofkarten (bekannt als Bube, Dame &  König) wieder. Im Tarot gibt es jedoch 4 Figuren.

Jede Tarotkarte hat seine ganz eigene Bedeutung und hilft dir dabei, Erkenntnisse über dich, deinen Partner oder auch die Zukunft zu gewinnen.

Die 4 Elemente im Tarot

Die verschiedenen Blattfarben der Kleinen Arkana werden den 4 Elementen gleichgesetzt.
Es wird davon ausgegangen, dass alles was auch die Welt zusammensetzt, auch für das Universum unserer eigenen Seele eine zentrale Rolle spielt:

Stäbe (Feuer) – als Flamme der Willenskraft 
Kelche (Wasser) – als Wogen & Wellen des Gefühls 
Schwerter (Luft) – als frischer Wind der Gedanken und Ideen 
Münzen (Erde) – als Wahrnehmung der greifbaren, irdischen-materiellen Fakten 

Die 40 Zahlenkarten & ihre Bedeutung

Die 4 Asse repräsentieren das jeweilige Element in sein konzentriertesten und reinsten Form.
Die restlichen 36 Zahlenkarten zeigen eine Momentaufnahme zu einer aktuellen Lebenssituation und welche Stimmung du gerade dazu verspürst.

So können z.B. die Zahlen II – X der Kelch-Karten im Tarot die schönen, aber auch schmerzhaften Momente in unserem Gefühlsleben widerspiegeln.
Die Stäbe zeigen, wie vielseitig unser Seelenfeuer für etwas brennen kann und die Schwert-Karten, die für das Element Luft stehen,  gewähren Einblick in die Gedankenwelt. Fragen zu irdisch-materiellen Themen werden durch die Zahlenkarte der Münze beantwortet.

Aber nicht nur die 4 Elemente spielen eine große Rolle für die Bedeutung der verschiedenen Tartot-Karten, auch die Lehre der Numerologie wird eine Bedeutung zugwiesen.
So stehen die Zahlen für günstige oder auch ungünstige Zeichen:

  1. I (Ass) – Der Anfang; Einmaligkeit, klare, ungebrochene Energie, Kreativität, die Basis für alles Weitere
  2. II – Teilen, wechselseitige Befruchtung; alles hat zwei Seiten, eine positive und eine negative
  3. III – Verwirklichung, (fruchtbare) Synthese von Gegenpolen
  4. IV – Ein Etappenziel, ein anderer Zustand ist erreicht. Stabilität oder Stagnation und Unbeweglichkeit
  5. V – Dynamik, Ausweitung; eine neue Entwicklung beginnt
  6. VI – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind gleichermaßen bewusst und wichtig
  7. VII – Unsicherheit, Krise, fehlende Stabilität
  8. VIII – Zyklische Veränderung, Loslassen, Abschied
  9. IX – Der Höhepunkt eines Prozesses, das Erreichte, Fülle, Reichtum
  10. X – Der Endpunkt; Abschluss und endgültige Umorientierung

Wie du siehst, ist das Zusammenspiel der numerologischen und der elementaren Bedeutung das A&O für die Interpretation der jeweiligen Tarotkarten!

Möchtest du wissen, wofür die Hofkarten stehen und welche Geheimnisse die 22 Großen Arkana verbergen?
Dann schau doch zu unserem 2. Teil des „1×1 der Tarotkarten“

Vorheriger Beitrag
Magie der Rauhnächte
Nächster Beitrag
8 Arten von Hexen